06.09.2010 in Umwelt von SPD-Stadtverband Halle (Saale)

Anpassung an den Klimawandel ist wichtige Zukunftsaufgabe

 

Die Jusos Halle (Saale) begrüßen die Forderung des Umweltbundesamtes nach einer systematischen Anpassung an die Folgen des Klimawandels. „Es wäre ein Fehler, beim Klimawandel nur auf den Klimaschutz zu schielen. Das Land Sachsen-Anhalt, das zum Beispiel im Bereich der regenerativen Energien einen Spitzenplatz belegt, sollte deshalb sein Engagement auch auf den Bereich Klimaanpassung ausweiten und über Forschung und Innovation sowohl einen wichtigen Zukunftsmarkt erschließen als auch negative Folgen für das Land frühzeitig erkennen und kompensieren“, so Felix Peter, Vorsitzender der Jusos Halle. Bereits 2008 hatten die Jusos Halle (Saale) gefordert, dass das Land Sachsen-Anhalt einen Aktionsplan erstellt, der speziell für das Bundesland Maßnahmen zur Abfederung der Auswirkungen des Klimawandels enthält. Im September 2009 hatte das Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt schließlich einen ersten „Aktionsplan zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels“ vorgelegt. Laut Mitteldeutscher Zeitung hatten Umweltbundesamt und Deutscher Wetterdienst jüngst rasche Schritte zur Anpassung an den Klimawandel gefordert. „Das Land Sachsen-Anhalt steht in der Pflicht, den Aktionsplan zur Anpassung an den Klimawandel konsequent weiterzuentwickeln und umzusetzen. Dies ist eine zentrale Aufgabe zur Sicherung der Zukunft des Landes. Dabei sollte auch auf das Know-how des Umweltbundesamtes zurückgegriffen werden“, so Felix Peter weiter.

 

24.08.2010 in Umwelt von SPD-Stadtverband Halle (Saale)

Sachsen-Anhalt darf keine europäische Müllkippe werden

 

Die SPD Halle (Saale) hat sich auf ihrem vergangenen Stadtparteitag am 20. August gegen die Einlagerung von Giftmüll in die Grube Teutschenthal ausgesprochen. Sofern aber ein drohender Gebirgsschlag in der Grube Teutschenthal abgewendet werden muss, soll das eventuell notwendige Verfüllen der Hohlräume mit umweltunschädlichen Stoffen erfolgen. Im Rahmen eines von Stadtrat Dr. Detlef Wend und den Jusos Halle eingebrachten Antrages fordert die SPD Halle (Saale) die politischen Entscheidungsträger weiterhin auf, bestimmte Grundsätze der Abfallentsorgung in Sachsen-Anhalt in Zukunft geltend zu machen.

 

15.07.2010 in Umwelt von SPD-Stadtverband Halle (Saale)

Giftmülldeponie: SPD Halle hakt nach

 

Die SPD Halle hat sich im Juli mit der geplanten Ansiedlung einer Müllentsorgungsanlage in Angersdorf beschäftigt. Gegen diese Anlage regt sich Bürgerprotest. Die SPD Halle wurde kürzlich von den Initiatoren der „Bürgerinitiative gegen eine Giftmüllregion Halle (Saale)“ über die Jusos kontaktiert. Auf einer ersten Sitzung zu diesem Thema wurde die Stadtratsfraktion gebeten, Recherchen zur Thematik anzustellen und mit der Stadtverwaltung in Kontakt zu treten. Dabei kann z.B. in einem ersten Schritt geklärt werden, ob die Stadt Halle in dem durchzuführenden Verfahren zur Errichtung der Anlage, einzubeziehen ist. Für eine inhaltliche Begleitung wird der Ortsverein Halle-Neustadt mit den Genossinnen und Genossen des Ortsvereins Teutschenthal Kontakt aufnehmen.

 

@facebook

Links

Besucher:92019
Heute:20
Online:1